Das Ende ist nah...

Druckversion
Das Ende ist nah...

Das Ende ist nah oder der Anfang ist bald da - je nachdem, wie man es betrachten will Wink Denn die Baustelle des Kunstrasens, die uns immerhin schon eine ganze Zeit begleitet, ist bald am Ende angelangt. Das wird freilich alle Trainer freuen, denn in der Tat sieht es nun sehr gut aus für einen Trainingsbeginn im September auf dem Kunstrasen.

Derzeit ist vor allem das Umfeld des Kunstrasens noch von den Arbeiten betroffen sind. Die Pflasterung rings rum ist ja schon etwas länger durch. Nun existiert aber auch eine drei Meter breite Treppe und die Hänge vom Stadion aus sind ordentlich aufbereitet worden. Teilweise liegt schon Humus, so dass bald eine Bepflanzung beginnen kann.

Auch die großen Tore liegen bereit und werden demnächst montiert. Die kleineren 5*2 Meter-Tore für D- bis F-Jugend sind auf dem Bauhof eingetroffen und werden in den kommenden Wochen auf dem Feld ankommen.

Dann steht in den kommenden Wochen (vermutlich in ca. drei Wochen) der Aufbau der Ballfangnetze an. Diese werden immerhin sechs Meter hoch sein und sollen verhindern, dass die Bälle auf die Felder rund herum gehen. Die dafür nötigen Betonaufnahmen sind rund um den Platz bereits platziert. Hier kommen noch die Stangen rein, an denen die Netze dann montiert werden. Das ist der wichtigste Schritt für den Beginn des Trainingsbetriebs. Denn wenn die Spieler ständig in die Felder und Maispflanzen rings herum laufen müssten, um verschossene Bälle zu holen, hätte das kaum sittlichen Mehrwert. Zumal auch sehr viel Dreck aufs Feld getragen würde.

Der Kunstrasen ist übrigens dem ersten Empfinden nach sehr schön weich und einem echten Rasen sehr ähnlich. Wir können uns also freuen.

Also: Es geht bald los auf dem Kunstrasen in Tiengen Smile

Galeriebilder: 
Tags: 
Videos: 
Schwenk über den Kunstrasen