Die D2 ist Vizemeister

Druckversion

Die D2 hat nach einer überragenden Rückrunde in der Liga sich den Vizemeistertitel hinter Horheim sichern können. 113 geschossene Tore, +92 Tordifferenz sprechen eine klare Sprache.

Wären da nicht zwei Niederlagen und zwei Unentschieden gewesen,  hätte es für den Titel reichen können. Aber zum Ende der Hinrunde hatte es einen Knick nach unten gegeben. Ab diesem Knick spielte die Mannschaft aber fabulös auf, gab nur zwei Punkte in neun Spielen ab und konnte mehrfach zweistellige Ergebnisse einfahren.

Keine Mannschaft hat mehr Tore geschossen. Keine Mannschaft hat weniger Tore kassiert. Wahrscheinlich ist Kevin Sirigu der Torschützenkönig der Liga. Da viele Mannschaften ihre Daten nicht weiter veröffentlichen, ist dies aber nicht zu 100 % klar. Mit 47 in der Liga geschossenen Toren ist die Wahrscheinlichkeit allerdings hoch, dass dem wirklich so ist.

Auch in der Halle wusste die D2 immer wieder zu überzeugen, erreichte die Zwischenrunde der HBM und konnte in Schaffhausen alle Mannschaften des heimischen FC Schaffhausen hinter sich lassen.

Noch einmal zu Kevin Sirigu, der die Saison mit 101 Saisontoren beendete.  Der zweitbeste Torschütze der Mannschaft Christian Nissan erreichte „nur“ 65 Tore, aber beide Spieler lagen deutlich über den Werten der Stürmer aus dem vergangenen Jahr.

Über die gesamte Saison hinweg, inklusive der Hallenturniere schoss die Mannschaft 225 Tore und kassierte 110 Tore. Und das in 16 Ligaspielen und 14 Turnieren bzw. Freundschaftsspielen.

Einen Fluch versucht die Mannschaft noch im letzten Turnier der Saison, das traditionell in Rheinfelden gespielt wird zu überwinden: Den des ewigen Zweiten. Denn der Platz stand auch in der Halle immer wieder vorne dran. Der erste Platz wollte es irgendwie nie werden.