B-Jugend verliert beim SV Nollingen mit erhobenem Haupt

Druckversion
B-Jugend verliert beim SV Nollingen mit erhobenem Haupt
Spieldatum: 
Samstag, 14. März 2015
Mannschaft: 
B
Heimmannschaft: 
SV Nollingen B
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 B
Spielbericht: 

Die Ausgangslage war nicht einfach. Die B-Jugend hatte vor wenigen Wochen einen neuen Trainer bekommen und hatte aufgrund der schlechten Witterung Anfang März nur wenige Trainingseinheiten auf dem Rasenplatz im alten Stadion durchführen können. Zwei Testspiele, dazu eine Taktikänderung, all das kurz vor dem Spiel gegen den Tabellenersten SV Nollingen. Zudem war der SV Nollingen beim ersten Spiel mit 4:2 siegreich gewesen.

Nun kam aber noch hinzu, dass Marcus Althoff, der die B-Jugend übernommen hatte kurzfristig verhindert war. Bernd Glasstetter (stv. Jugendleiter) und Gabor Pietschmann (der alte Trainer) sprangen ein und begleiteten die Mannschaft nach Rheinfelden ins Europastadion, wohin das Spiel verlegt worden war.

Die neue taktische Vorgabe sah vor, dass die Mannschaft mit einer Viererkette defensiver auftreten sollte. Dennoch hatte die B-Jugend die erste Großchance des Spiels, nur zwei Minuten nach Anpfiff mit einem sehenswerten Kopfball von Arber Canaj, der aber an der Latte hängen blieb. Die defensive Einstellung hingegen war in der ersten Halbzeit in der Tat so erfolgreich, dass der SV Nollingen immer wieder vergeblich gegen eine Wand aus Abwehrspielern anrannte. Es ergaben sich nur wenige, kaum zwingende Torchancen, die alle abgewehrt werden konnten bis in der 33. Minute ein nicht ganz unhaltbarer Verzweiflungsschuss aus der zweiten Reihe die Ecke des Tiengener Tores fand. Aber auch in den folgenden sieben Minuten war der Abwehrriegel weiter erfolgreich. Fast hätte man meinen können Schalkes Trainer Di Matteo hätte auf der Bank Platz genommen gehabt.

Kurioserweise musste zur zweiten Halbzeit der Platz gewechselt werden, da es wohl in Rheinfelden zu einer Doppelbelegung gekommen war. War der Platz in der ersten Halbzeit sichtbar schmaler und kürzer, ging es nun auf einen zweiten Hartplatz, der breiter und länger war.

War das möglicherweise ein Auslöser für das zweite Tor der Nollinger nach nur einer Minute Spielzeit? Oder aber der Start war etwas verschlafen worden? Oder doch die tiefstehende Sonne? Denn plötzlich konnte der Nollinger Spieler auf der linken Seite frei zum Schuss kommen und erneut Torwart Sebastian Hug durchaus etwas kurios überwinden.

Eines war nun klar: Die B-Jugend musste nun stürmen. Sie konnte sich nicht mehr hinten reinstellen und auf einen Konter warten. Leider war Lukas Maul unglücklich auf sein ohnehin lädiertes Knie gefallen und auch Daniel Wiktorik hatte einen Schlag aufs Knie abbekommen, so dass mit ihnen diese Angriffsbemühungen zunächst nicht gelangen. Die Auswechslung der Beiden gegen Sebastian Eppler und Melik Ayhan, sowie eine taktische Umstellung brachte dann mehr Druck ins Spiel der Tiengener. Doch zunächst nutzte Nollingen die Umstellung bzw. einen Abwehrfehler aus und ging mit 3:0 in Führung.

Tiengen kam offensiv nun in Fahrt. Nollingen konnte immer weniger das Spiel gestalten, musste sich seinerseits aufs Kontern verlegen. In der 62. Minute gelang eine sehenswerte Kombination zwischen Emre Naz und Arber Canaj und eben jener ließ dem Nollinger Torwart keine Chance und konnte mit 3:1 den Anschlusstreffer erzielen.

Nur drei Minuten wurde Melik Ayhan in eigentlich wenig aussichtsreicher Position halblinks in etwa 25 Meter Entfernung gefoult. Arber Canaj führte den Freistoß aus und abermals kam es zu einem kuriosen Tor. Denn der Torhüter von Nollingen hatte sich etwas zu weit vor dem Tor postiert und konnte den nicht zu hart aber platziert geschossenen Ball über sich nicht mehr greifen.

Auch danach ging es munter hin und her. Und im Endeffekt wäre es der B-Jugend zu gönnen gewesen, wenn sie doch noch den Ausgleich hätte erzielen können. Aber es sollte dann doch einfach nicht mehr sein. Weder Nollingen noch Tiengen kamen noch zu wirklich zwingenden Torchancen.

Die B-Jugend konnte trotz der Niederlage mit erhobenem Haupt vom Platz gehen. Nollingen hatte den FC Tiengen unterschätzt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung hatte gezeigt, dass man gegen den Tabellenführer bestehen konnte. Es fehlte an ein, zwei Stellen das nötige Glück. Und wenn die Mannschaft weiter so spielt und auftritt, ist das Ziel Klassenerhalt nicht nur ein ferner Traum.

Kleines Kuriosum am Rande: Torhüter Sebastian Hug musste auf seinem Torwarttrikot die fehlende 1 mit einem Klebeband anbringen. Vielleicht spendieren wir ihm von der Jugendabteilung aus mal eine Beflockung Wink

Galeriebilder: