D-Jugend-Blitzturnier mit Platz 1, 4 und 5 für unsere Mannschaften

Druckversion
D-Jugend-Blitzturnier mit Platz 1, 4 und 5 für unsere Mannschaften
Spieldatum: 
Samstag, 20. Februar 2016
Mannschaft: 
D1
D2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 D1, FC Tiengen 08 D2, FC Tiengen 08 D3
Gastmannschaft: 
VfB Waldshut D1, VfB Waldshut D2, VfB Waldshut D3
Spielbericht: 

Die besten Geschichten schreibt das Leben. Die Idee ein Blitzturnier zu veranstalten und die bereits  aufgebauten Ressourcen des Futsal-Finales zu nutzen, wurde geboren, als klar wurde, dass dort bereits um 17:30 Uhr Schluß sein würde. Warum also auch nicht? Etliche Vereine wurden angefragt, aber am Ende war es dann nur Waldshut, die zusagten und die beiden Vereine einigten sich darauf jeweils drei Mannschaften zu stellen. Denn beide Vereine haben große D-Jugenden. Und so kam eben ein Derby-Turnier heraus. Eine „inoffizielle Futsal-Stadtmeisterschaft“ zwischen Tiengen und Waldshut. Dass das Verhältnis der beiden D-Jugenden zueinander stimmt, ist sicher aus den vergangenen Spielberichten klar geworden.

Gespielt wurde fast analog zum Futsal-Finale in zwei Gruppen, allerdings mit einer Doppelrunde und jeweils neun Minuten Spielzeit. Dadurch kamen viele Spiele dabei heraus und genau darauf kommt es ja auch an.

In Gruppe A maßen sich Tiengen 1 mit Waldshut 1 und 2. Und in Gruppe B Tiengen 2 und 3 mit Waldshut 3. Wobei die dritte Mannschaft von Waldshut eigentlich die zweite Hälfte der D1 war.

Die D1 von Tiengen tat sich in der Tat nicht leicht gegen Waldshut 1 und musste zwei Mal ein Unentschieden hinnehmen. Beide Mannschaften hatten am Ende acht Punkte, Tiengen 1 aber das bessere Torverhältnis. Die D2 von Waldshut hingegen musste vier Niederlagen einstecken.

In Gruppe B blieb es bis zum Schluss spannend. Denn zum Einen musste die D3 von Waldshut ein Unentschieden gegen die vermeintlich schwächere D3 von Tiengen hinnehmen. Zum Anderen waren aber die Partien von D2 und D3 von Tiengen spannend. Die „schwächere“ Mannschaft aus der Tiengener D2 wollte sich nicht so leicht geschlagen geben und erkämpfte sich in der ersten Partie ein Unentschieden, lag bis zum letzten Spiel sogar einen Punkt vor der D2 von Tiengen. Doch dann kam das letzte Gruppenspiel überhaupt und das sah eine überlegen agierende D2, die zwei Tore erzielte. Als dann Torhüter Arian Coma aus der D3 bei zwei Ausflügen außerhalb des Strafraums zu starken Einsatz zeigte und zwei Fouls begang, musste der Schiedsrichter ihn für zwei Minuten vom Feld stellen und die D2 machte mit zwei weiteren Toren die Partie und damit Platz 2 in der Gruppe klar.

Im Spiel um Platz 5 durfte sich die D3 von Tiengen noch einmal beweisen und erspielte sich mit begeisterndem Fußball einen klaren 3:1-Sieg gegen die D2 von Waldshut.

Im Halbfinale spielten dann Tiengen 1 gegen Tiengen 2 und Waldshut 1 gegen Waldshut 3. Das hätte man kaum besser planen können. Die D2 kämpfte und zeigte sehr viel Herz in einem ihrer vielleicht besten Spiele überhaupt. Denn die D1 konnte nur zwei Tore erzielen und kam einige Male selber in Bedrängnis. Wer hätte das wohl gedacht?  Die D1 von Waldshut wiederum setzte sich auch nicht klar mit gerade einmal 2:1 durch.

Und so kam es zum Spiel um Platz 3 zwischen Tiengen 2 und Waldshut 3. Die dritte Partie der beiden Mannschaften endete am Ende auch sehr knapp mit gerade einmal 2:0 für Waldshut. Wobei Tiengen einige Chancen hatte. Wenn sie denn nur reingegangen wären...

Das Finale fand dann zwischen Tiengen 1 und Waldshut 1 statt. Wir erinnern uns an die Vorrunden-Spiele, die Unentschieden ausgegangen waren. Am Ende stand es dann auch wieder 0:0 und ein Sechsmeterschießen musste herhalten. Tiengen traf zwei Mal und zwei Waldshuter Sechsmeter wurden gehalten. Damit war auch diese spannende Partie entschieden.

Es ist einfach schön zu sehen, dass ein solches Turnier möglich ist. Und wer weiß: Vielleicht sehen die anderen Vereine diesen Bericht und sind jetzt traurig, dass sie abgesagt haben. Denn so eine richtige Stadtmeisterschaft, die sollte mit allen Teilvereinen der Stadt Waldshut-Tiengen ausgetragen werden. Vielleicht ein anderes Mal. Man darf ja träumen.

Natürlich gab es Pokale und Medaillen für alle. Ist ja klar. Und damit ging ein spannender und langer Tag in der Tiengener 1-2-3-Halle zu Ende.

Galeriebilder: