Der Bart ist ab!

Druckversion
Der Bart ist ab!
Spieldatum: 
Samstag, 12. Dezember 2015
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Gastmannschaft: 
Fc Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Zuerst war es eine heimliche Aktion: Die D2 hatte Anfang Oktober zwei deftige Niederlagen kassiert und Trainer Bernd Glasstetter schwor sich einen Bart wachsen zu lassen, bis zum ersten Sieg in der Saison. Da stand Lauchringen auf dem Programm, die in der Vorbereitung in einem Freundschaftsspiel besiegt werden konnte. Was konnte da wohl schief gehen? Zwei Monate später war der Bart noch immer nicht ab. Und die Mannschaft wusste schon länger, dass da eine gewisse Not entstanden war. Es juckte und kratzte im Gesicht des Trainers.

Vier Spiele standen bei der Vorrunde der HBM in Ühlingen-Birkendorf bevor. Vier Spiele, bei denen es doch mit dem Teufel zugehen sollte, wenn der Bart nicht doch endlich fallen könnte. Und es ging gut los. Bereits in der ersten Spielminute im Spiel gegen SV Nollingen 2 legte Luca Schmutz den Ball Anton Reiner gekonnt auf und der verwandelte locker die Vorlage zum 1:0. Doch dann fiel nur eine Minute später der Ausgleich und dann auch noch der Führungstreffer für Nollingen. Anton und Luca schienen sich nun festzulaufen und Trainer Bernd Glasstetter versucht es mit einem Wechsel der Sturmspitze. Das führte letztendlich auch zum Erfolgt Marco Joos konnte in seinem ersten Spiel nach Vorlage von Adem Ilhan für den Ausgleich sorgen. Doch dabei blieb es letztendlich auch. Der Bart blieb noch dran.

Gegen Bad Säckingen 2 sah es wieder gut aus. Diesmal war es Amin Mulic, der auf Anton Reiner auflegte und der dann für die Führung sorgte. Dann aber konnte Säckingen ausgleichen und durch einen durch Christian Nissan abgefälschten Ball in Führung gehen. Mit offenem Visier versuchte die D2 gegen zu halten, kam zu Chancen, konnte diese aber nicht verwandeln. Symptom dafür war, dass auch auf Säckinger Seite ein Eigentor fiel. Aber Bad Säckingen drängt weiter, kam wieder zum Führungstreffer und zum 4:2, bevor Luca Schmutz nach einer Vorlage von Anton Reiner wieder heran kommen konnte. Das 5:3 aus Sicht der Säckinger beendete dann leider das Spiel, das knapp und ereignisreich war. Der Bart blieb weiterhin dran.

Nach einem Spiel Pause ging es gegen Gurtweil 2. Und obwohl noch vor einem Spieler im Speziellen gewarnt worden war: Der marschierte gleich zwei Mal durch und auf einmal stand es 0:2 gegen Tiengen. Trainer Bernd Glasstetter wechselte die Schwachstelle aus und stopfte das Loch. Dem Spieler gelang danach nichts Entscheidendes mehr. Dafür aber der D2. Denn nach Vorlage von Luca Schmutz konnte Marco Joos den Anschlusstreffer erzielen Luca Schmutz war danach selbst dran und konnte nach Vorlage von Christian Nissan den Ausgleich besorgen. Danach passierte etwas, was im Futsal sehr selten ist. Nach Kopfball von Luca Schmutz fälschte ein Gurtweiler in der Luft unhaltbar zum Eigentor ab. Anton Reiner machte den verdienten 4:2-Sieg am Ende dann klar. Der Bart war ab!

Vor dem letzten Spiel gab es dann eine kuriose Situation. Denn die D2 hatte noch die Chance auf Platz 2 zu kommen. Würde ein Sieg gegen Bergalingen gelingen, wären am Ende sieben Punkte gestanden, punktgleich mit Nollingen. Und die zweite Runde der HBM wäre damit erreicht worden. Und die D2 bemühte sich redlich. Es gab Chancen, drei Mal wurde Holz getroffen. Marco Joos erzielte ein Tor. Hätte der Pfosten nicht im Weg gestanden, wäre ein Sieg im Bereich des Möglichen gewesen. Selbst der Trainer von Bergalingen konstatierte, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe war.

So blieb am Ende nur der vierte Platz.  Aber die Mannschaft konnte sich über 10 geschossene Tore freuen. Wenn man einmal bedenkt, dass in acht Spielen in der Liga nur acht Tore erzielt werden konnten, eine deutliche Leistungssteigerung. Dabei zählt es auch nicht, dass zwei der Tore Eigentore des Gegners waren. In diese Notsituation muss man den Gegner auch erst einmal bringen.

Trainer Bernd Glasstetter durfte sich endlich rasieren. Wobei das zum Teil die Spieler übernahmen, die dabei eine große Gaudi hatten. So kann es gerne weiter gehen.




Videos: 
Rasieren
Galeriebilder: