Der erste Sieg der neuen C2

Druckversion
Spieldatum: 
Donnerstag, 26. Juli 2018
Mannschaft: 
C2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 C2
Gastmannschaft: 
SC Lauchringen C
Spielbericht: 

Vielleicht eine der anspruchsvollsten Aufgaben eines Trainers ist ein Team neu zusammenzustellen. Natürlich hat auch die C2 einige Spieler, die schon seit Jahren immer wieder in verschiedenen Konstellationen zusammen spielen. Aber es ist auch ein ordentlicher Schwung Spieler neu hinzugekommen.

Das fängt dann schon beim Torhüter an, geht über die Abwehr hin zum Mittelfeld. Und dann kommt auch noch das deutlich größere Feld hinzu, die deutlich größeren Tore. Beim ersten Testspiel gegen Grenzach-Wyhlen waren gleich eine ganze Reihe an Fehlern passiert. Und das sollte ausgebügelt werden.

Leider war der Trainingsbesuch am Vortag eher durchwachsen zu nennen. Aber dennoch: Die Spieler sind eben auch schon etwas länger im Fußball und lernen schnell aus ihren Fehlern.

In der Tat stand die Abwehr sehr stabil. Alleine der Versuch im rechten Abwehrbereich eine Alternative auszuprobieren ging leider nicht ganz so gut aus. Das wurde aber nach der ersten Trinkpause wieder geändert und sorgte für eine bombenfeste Abwehr.

Viel lief bei diesem Spiel durch das Mittelfeld und im Mittelfeld. Hier war es, wo beide Mannschaften sehr kompakt standen. Tiengen entwickelte aber schon gleich zu Beginn etwas mehr Torgefährlichkeit durch schnelle Tempovorstöße hinter die Abwehr von Lauchringen. In der 4. Minute gelang der zweite Tempovorstoß sehr gut und Amin Mulic flankte von der Grundlinie gekonnt auf Kevin Sirigu, der sich nur noch bedanken und einschieben musste. Ein Spielzug, wie er im Großfeldfußball immer für allerhöchste Gefahr sorgt.

Danach gab es immer wieder sehenswerte Chancen für Tiengen. Lauchringen spielte etwas verhaltener, konnte aber auch Akzente setzen. Beide Mannschaften vergaben gute Möglichkeiten. Der Ausgleich gelang während einer Druckphase von Lauchringen und war ein typischer Treffer, der bei kleineren Torhütern passiert. Eine lange Bogenlampe von außerhalb des Strafraums schlug kurz unter der Latte ein. Ein Schuss, der vielleicht schon in einem halben Jahr nicht mehr klappen wird, wenn die Torhüter allgemein wachsen.

Dies war dann auch gleich der Pausenstand und in drückender Hitze zogen die Tiengener eine Abkühlung in der Kabine vor. Das Spiel wurde nun etwas ruppiger, was sicher auch den Temperaturen und der daraus resultierenden Müdigkeit zu schulden war. So kam es dann auch zu zwei gelben Karten in der 41. Minute, als sich ein Tiengener und ein Lauchringer in einem Zweikampf doch etwas heftiger gegenseitig verhakten. Auf der anderen Seite sind solche Derbys immer etwas mit Zündstoff versehen. Selbst bei einem Freundschaftsspiel. Da kann man kaum etwas machen. Die Jugendlichen sehen sich in den Schulen und es ist dann immer auch eine Frage der Ehre.

Tiengen erspielte sich einige gute Chancen. Lauchringen sorgte mit einer Bogenlampe, die oben aufs Tor krachend traf für Aufsehen. Es war eine tolle und schön anzusehende Partie.

In der 60. Minute durfte sich Kevin Sirigu über sein nächstes Tor freuen. Vier Minuten später fiel dann durch Danil Rose, als er in einer Replik des ersten Tores von Amin Mulic bedient wurde, das entscheidende Tor zum 3:1

Die Erkenntnisse für Tiengen sind, dass mit allen im Spiel befindlichen Neuzugängen ein absoluter Glücksgriff getan wurde und die Spieler, die schon da waren kongenial ergänzt werden.

Es fehlt noch etwas die Feinabstimmung. Die eingeschlagene Taktik wird noch nicht komplett richtig umgesetzt. Dazu wird es im Trainingslager Anfang September Nachhilfe geben. Aber die neue C2 spielt bereits sehr schönen und erfolgreichen Offensiv-Fußball. Wenn jetzt noch mehr Sicherheit in die Abschlüsse kommt, wird das eine gute Saison werden.

Galeriebilder: