Die C1 feiert Kantersieg in ihrem ersten Spiel auf dem neuen Kunstrasen

Druckversion
Spieldatum: 
Mittwoch, 21. Oktober 2015
Mannschaft: 
C1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 C1
Gastmannschaft: 
SV Rheintal C1
Spielbericht: 

Liebe Fussballfans,

am vergangenen Mittwochabend spielte unsere C1 ihr Nachholspiel auf dem neuen Tiengener Kunstrasen gegen den SV Rheintal. Für die Tiengener Anhänger war es ein Fußballfest zum Genießen, für unsere Gäste aus Rheintal mit samt ihren mitgereisten Fans wohl eher ein Abend der schnell zu vergessen gilt.

Zu Beginn der Partie musste sich unsere Elf erst einmal an das neue Geläuf gewöhnen. Zwar wurde schon die ein oder andere Trainingseinheit darauf bestritten jedoch nicht unter Wettkampfbedingungen.

Es dauerte aber nur vier Minuten und wir konnten uns über den ersten Treffer freuen. Auf der linken Seite wurde Emir exzellent durch Eugen frei gespielt, der mit dem Ball am Fuß seinem Gegenspieler enteilte und einen scharfen Pass nach innen spielte. In der Mitte war Sebastian super mitgelaufen und so musste er nur noch den Fuß hinhalten und das Spielgerät zappelte zum 1:0 im Netz.

Durch die Ballsicherheit die wir ausstrahlten erspielten wir uns weiterhin gute Möglichkeiten. Eine davon fand dann auch in der 15. Minute ihr Ziel. Daniel spielte einen sauberen Ball zu Jonas, der von seinem Gegenspieler nicht zu halten war. Genau wie beim ersten Treffer spielte Jonas einen flachen Ball auf den kurzen Pfosten nur dieses mal von der rechten Seite. Der Abnehmer für dieses Zuspiel hieß wieder einmal Sebastian der auf 2:0 erhöhte.

Die Jungs spielten weiter munter nach vorne ließen Ball und Gegner laufen. Einer der vielen Angriffe wurde dann auch wieder fantastisch zu Ende gespielt. In der 24. Minute war es Jonas der auf der rechten Seite einen schönen Pass entgegennahm, den Turbo zündete und Richtung Tor zog. Wurde sein Versuch noch von der Linie gekratzt war Emir zur Stelle der dann aus drei Metern locker auf 3:0 erhöhen konnte. Nur vier Minuten später konnten sich die Spieler über den nächsten Treffer freuen. Nach einer schönen Passfolge kam der Ball bei Daniel an, dieser drehte auf, ließ einen Gegenspieler aussteigen und spielte einen perfekt getimten Pass durch die Schnittstelle der Abwehr in den Lauf zu Jonas. Dieser nahm den Ball super mit und feuerte ihn auf das lange Eck. Beim ersten Versuch zielte er zu genau. Der Ball landete am Pfosten, kam aber zu ihm zurück und so konnte er im zweiten Versuch das 4:0 an diesem Abend erzielen.

Mit den vier Treffern war der SV Rheintal in der ersten Halbzeit noch sehr gut bedient. Der Pausenstand hätte durchaus auch höher ausfallen können. Aber gegen eine Mannschaft die zu neunt hinten drin steht haben es die Jungs gut gespielt. In der zweiten Halbzeit sollte es ja noch besser kommen.

Mit Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit machten unsere Jungs genau da weiter wo sie in der ersten aufgehört haben. Sie gingen ein enormes Tempo. Bei den Gästen hatte man schon zu diesem Zeitpunkt das Gefühl das sich die Kräfte langsam aber sicher dem Ende entgegen neigten. Es waren gerade einmal drei Minuten gespielt. Wieder einmal kam der Pass von Daniel. Emir ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte auf 5:0. Es folgte der Anstoß der Gäste. Nach sehr gutem Pressing der Jungs wurde der Ball von der gegnerischen Abwehr zum Eckball geklärt. Diesen führte Emir aus, der nach innen flankte. Der Ball wurde länger und länger. Am langen Pfosten fühlte sich niemand für Urtan zuständig der den Ball immer im Blick hatte, hochsprang und mit einer Volleyabnahme den Ball zum 6:0 im rechten Eck versenkte. Wieder waren es nur drei Minuten gespielt. In der 42. Minute dann schon das 7:0. Vorausgegangen war ein sehenswerter Spielzug. Der Ball landete bei Daniel, der wie schon so oft die Abwehr mit seinen Pässen aushebelte. Auch dieses Mal fand er wieder eine Lücke steckte den Ball genau dort hindurch und Emir ließ sich auch diese Chance nicht entgehen und vollstreckte Eiskalt.

Unsere Gäste aus Rheintal dachten sich mit Sicherheit, wann schalten unsere Jungs einen Gang runter. Diesem war eben nicht so, ganz im Gegenteil sie schalteten nochmals einen Gang nach oben denn sie hatten Blut geleckt und hatten an diesem Abend sichtlich Freude am Tore schießen. Eine Minute nach dem siebten Treffer folgte schon der achte.

Dieses Mal holte sich Jonas den Ball wie so oft an diesem Abend in der eigenen Hälfte ab spielte einen Doppelpass mit Daniel und spielte ihn anschließend in den Lauf von Sebastian. Dieser legte sich den Ball zweimal vor und hämmerte den Ball einfach mal auf die Hütte. Der gegnerische Torwart duckte sich rechtzeitig weg und der Ball schlug ungehindert unter der Latte ein, 8:0.

In der Folge spielten wir weiterhin einen Fußball, bei dem es wahnsinnig Spaß machte zuzuschauen. Ohne zwingend den nächsten Treffer erzielen zu müssen spielten wir Geduldig den Ball von einer zur nächsten Station. Somit konnten wir den Gegner aus seinem Defensivverbund herauslocken um neue Lücken zu schaffen in die man ohne Rücksicht hineinstoßen kann. Und genau dieses schafften wir dann auch in der 54. Minute. Die gegnerische Defensive war herausgerückt und einer erkannte dies Blitzschnell. Kein geringerer als Daniel spielte den Ball zu Jonas der alleine Richtung Tor marschierte und auf 9:0 erhöhte.

Diese Taktik behielten die Jungs bei. Den Gegner locken, weichkochen und auf die nächste Chance lauern. Mattis der mittlerweile im Spiel war fügte sich sofort sehr gut ein. Mit seinem ersten Vorstoß über rechts bereitete er auch den nächsten Treffer vor. Im rechten Mittelfeld gelang der Ball über einige Stationen zu ihm. Er marschierte nach vorne zog leicht nach innen und aus dem Halbfeld heraus schlug er eine ausgezeichnete Flanke diagonal nach links in den 16-er. Dort lief Emir in Position, nahm die Kugel volley aus vollem Lauf und wuchtete sie unhaltbar ins Tor, Spielstand nach 58. Minuten, 10:0!!!

So waren es dann noch 12. Minuten bis zum Schlusspfiff. Auch in dieser Zeit gab es aber kein Erbarmen unserer Jungs. Schließlich gab es noch jemanden der etwas zur Show beitragen wollte. War ihm sein Volleytor noch nicht genug wollte er seine gute Leistung mit etwas ganz speziellem vollenden. Die Rede ist von Urtan. In der 60. Minute und 18 Meter vor dem Tor landete der Ball an seinem Fuß und ab jetzt hieß es „Let the Show begin“. War der erste Gegenspieler umspielt warteten noch vier andere darauf ihn zu stoppen. Schaffte es der zweite nicht kam ein dritter zur Hilfe. Aber was sind schon drei Gegenspieler?!? Schließlich kam ein vierter und ein fünfter hinzu. Doch Urtan ließ sich auch von fünf Gegenspielern nicht von seinem Weg abbringen. In diesem Moment zeigte er das der Ball sein Freund ist. Dass er den Ball im Griff hat und nicht umgekehrt. Er zeigte seine technischen Fertigkeiten, spielte seine Gegenspieler schwindelig und blieb anschließend vor dem Tor kalt wie eine Hundeschnauze. Neuer Spielstand, 11:0!!!

So weit so gut. Noch war das Spiel aber nicht zu Ende.

Fünf Minuten später dann der nächste durchdachte Angriff. Dieser wurde durch Muhlis der für Gabriel ins Spiel kam eingeleitet. Nach Doppelpass mit Urtan spielte er den Ball auf unseren Spielmacher vom Dienst. Daniel der an diesem Abend überall auf dem Feld zu finden war, der sein Spielverständnis unter Beweis stellte glänzte an diesem Abend als Vorbereiter in höchster Vollendung. So spielte er den letzten finalen Pass auf Emir. Dieser machte einen Übersteiger zog links am Gegenspieler vorbei und war quasi schon auf der Grundlinie angekommen. Dabei dachte er sich „ein fünftes Tor wäre schon schön“. Und so gelang ihm aus eigentlich unmöglichem Winkel das 12:0 was dann auch den Endstand bedeutete.

An diesem Abend hatte die Defensive schlichtweg gar nichts zu tun. Max und Eugen hatten sich gut ins Offensivspiel mit einschalten können. Gianluca und Romeo hielten den Laden dicht. Gabriel zog vor der Abwehr wieder souverän die Fäden. Micael, Omar fügten sich nahtlos ein. Und Niklas glänzte im Nagelneuen Trikot!!! Wink

 

Fazit: Durch eine spielerische Glanzleistung der gesamten Mannschaft konnten wir die Leistung aus dem Spiel gegen Nöggenschwiel eindrucksvoll bestätigen sogar noch einmal steigern!!!  Lassen wir den Ball von Spiel zu Spiel so laufen werden unsere Gegner es schwer haben gegen uns zu bestehen.

 

Euer Trainer 

Markus Hristianovic