Die D2 kommt beim 1. May Jugendturnier des SV BW Murg auf Platz 5

Druckversion
Die D2 kommt beim 1. May Jugendturnier des SV BW Murg auf Platz 5
Spieldatum: 
Sonntag, 20. Dezember 2015
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
Verschiedene Mannschaften
Gastmannschaft: 
Fc Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Es passiert eher selten, dass die D1 und die D2 aufeinander treffen. Doch bei diesem Turnier hatten sich beide Mannschaften angemeldet und gleich das erste Spiel des ganzen Turniers war das vereinsinterne Derby. Nun könnte man meinen, dass dies eine ganz glasklare Sache werden würde, denn die D1 spielt in der Bezirksliga vorne mit und die D2 ist eher ... nunja, keine Gewinnertruppe in der Kreisklasse. So gesehen liegen Welten zwischen den beiden Mannschaften. Aber die D2 gestaltete das Spiel lange offen, kam zu zwei Torchancen und am Ende stand es durch einen Treffer von Ilhan Cakir und drei Treffern von Leon Streule „nur“ 4:0 für die D1.

Im zweiten Spiel ging es gegen die D1 von FC Industrie Turicum. Die hatten gegen ihre D2 kurz davor knapp mit 1:0 gewonnen und Trainer Bernd Glasstetter hatte sie daher unterschätzt und eine im Vergleich zum ersten Spiel geänderte Abwehr aufs Feld gestellt. Turicum nutzte Schwächen in dieser Kombination gnadenlos aus und erzielten in der 1. Minute gleich zwei Tore (wobei dabei eines ein unglückliches Eigentor war) und in der 3. Minute ein drittes Tor. Erst danach wurde die Ordnung aus dem ersten Spiel wieder hergestellt und es lief etwas besser. Dennoch fielen in der 4., 7. und 10. Minute weitere Gegentreffer. In der Vorwärtsbewegung ging leider auch zu wenig, so dass kein Treffer erzielt werden konnte. Das Spiel endete also 0:6.

Spiel 3 musste gegen die SG Murg gespielt werden. Und die hatte der D1 ein Unentschieden abgerungen. Das ließ nichts Gutes erahnen. Und in der Tat: Das Spiel ging dann auch 5:0 verloren. Allerdings waren hier mehr Chancen für die D2 vorhanden. Nur... es fiel kein Tor.

Lörrach-Brombach stand nun auf dem Programm. Es war in mehrerer Hinsicht ein Spiel zum Abwinken. Gleich drei Mal kam es zu Doppelschlägen in der jeweils selben Spielminute. Am Ende stand es 9:0. Immerhin nicht zweistellig, das war schon mal etwas. Dass aber Lörrach-Brombach mit übertriebener Härte spielte und Marco Joos sehr böse gefoult wurde (was in der Härte eigentlich durchaus rot-würdig gewesen wäre), war sicher keine nette Sache. Man sollte meinen, dass drückend überlegene Mannschaften fair zu Werke gehen sollten.

Und dann stand das letzte Spiel an. Dass es hier Chancen gab zumindest einmal zu gewinnen, war beim Blick auf die Tabelle klar, denn die D2 von FC Industrie Turicum hatte bis dahin auch keine Punkte erzielen können. Aber zunächst einmal erzielte Turicum in der 3. Minute einen Treffer. Dann konnte sich aber Christian Nissan mit einem herrlichen Solo in der 4. Minute durchsetzen und erzielte für die D2 den ersten Treffer in diesem Turnier. Das schien ungeahnte Kräfte freizusetzen. Die D2 begann wie in Trance den Gegner an die Wand zu spielen. In der 6. Minute erzielte Luca Schmutz das 2:1 nach Vorarbeit von Adem Ilhan. In der 8. Minute war es erneut Christian Nissan nach Zuarbeit von Zubair Ul-Haq, der das 3:1 erzielen konnte. Zwischenzeitlich dribbelte er auf wunderschöne Art und Weise die Abwehr von Turicum rund. Adem Ilhan konnte dann sein erstes Tor für die D2 überhaupt feiern, als er in der 10. Minute das 4:1 besorgte. Dass die Turicum in der 11. Minute den Anschlusstreffer schaffte, setzte weitere Kräfte frei und in der 12. Minute war es Luca Schmutz, der mit einem schönen Pass in die Tiefe von Matteo Glasstetter das sagenhafte 5:2 erzielen konnte. Die D2 hatte damit ein Tor mehr gegen Turicum 2 geschossen, als die D2 und hatte sich vom letzten Platz auf den vorletzten Platz in der Tabelle geschoben.

Sicherlich war das Turnier in Murg stark besetzt und die D2 hätte mehr Chancen in einer Gruppe gehabt, die schwächer besetzt gewesen wäre. Denn schlecht hatte die Mannschaft nicht gespielt. Aber den einen oder anderen Gegentreffer zu viel bekommen. Ganz eben wie in der Liga. Der Sieg am Schluss war ein versöhnliches Ende und hatte auch bei der D1 für Begeisterungsstürme auf der Tribüne gesorgt.



Videos: 
Impressionen vom Turnier
Galeriebilder: