Die D2 verliert gegen den Tabellenführer

Druckversion
Die D2 verliert gegen den Tabellenführer
Spieldatum: 
Samstag, 7. Mai 2016
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
SpVgg Wutöschingen D
Gastmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Spielbericht: 

Wie heißt es so schön in der IT: „Never change a running system.“ Das könnte auch das Motto der D2 an diesem Wochenende sein. Denn gegen Tabellenführer Wutöschingen sollte ein neues Spielsystem her halten. Das ging in der ersten Halbzeit glorios in die Hose. Normalerweise spielt die D2 mit einem 3-2-3, also drei Verteidigern, zwei Mittelfeldspielern und drei Stürmern. Mit einem 4-3-1 sollte Wutöschingen daran gehindert werden zu viele Tore zu schießen. Eine Viererkette, eine Dreierkette davor und ein einziger Stürmer waren geplant.

Das ist freilich ein System, das noch nie ausprobiert wurde. Und da am Feiertag vor dem Spiel viele Spieler fehlten, konnte es nicht einmal im Training einstudiert werden. Demzufolge funktionierte es nicht. Die Dreierketter stand zu weit von der Viererkette entfernt und es ergaben sich einfach zu viele Löcher. Dazu kamen Abspielfehler, die eigentlich ausgeräumt schienen. Und drei umstrittene Tore in der ersten Hälfte, die sicher nicht spielentscheidend waren. Insgesamt war Wutöschingen die deutlich bessere Mannschaft, spielte ein gutes Pressing und brauchte die D2 immer wieder in Nöte. Der Halbzeitstand von 8:0 sprach klare Worte.

In der Halbzeitpause wurde das Spielsystem auf das altbekannte 3-2-3 umgestellt. Und siehe da, es lief besser. Wutöschingen konnte weniger Torchancen generieren, profitierte aber erneut durch einen Treffer, der umstritten war. Aber es fielen insgesamt nur noch vier weitere Treffer. Es stellte sich anschließend die Frage, ob das Spiel vielleicht doch besser in der bekannten  Formation begonnen worden wäre. Hinterher ist man aber immer schlauer.

Sicherlich hatte Wutöschingen klar dominiert und den Sieg verdient. 12:0 stand es am Ende. Selbst wenn man die vier umstrittenen Treffer abzieht, bleibt ein klares 8:0 übrig. Die D2 ist damit nach zwei Siegen in Folge wieder auf den Boden der Tatsachen zurück gezogen worden. Gegen die SG Höchenschwand und gegen den SV Berau stehen noch zwei Spiele an.

Nun geht es allerdings erst einmal zu einem Turnier in Altenburg am kommenden Samstag, um die sehr, sehr lange Spielpause zwischen dem 7.5. und dem 4.6. etwas zu überbrücken. Danach stehen die Pfingstferien an. Hoffentlich geht der Rhythmus dann nicht verloren.

Galeriebilder: