Die Fahrradkette der D2

Druckversion
Die Fahrradkette der D2
Spieldatum: 
Samstag, 11. November 2017
Mannschaft: 
D2
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 D2
Gastmannschaft: 
VfR Horheim-Schwerzen D
Spielbericht: 

Regen, Kälte, bestes Fußballwetter, vor allem auf einem Kunstrasen. Obwohl so eine kleine Schlammschlacht auf dem Rasen auch noch etwas gehabt hätte. Aber so waren die Trikots wenigstens nur nass und nicht dreckig. Die Jungs von der D2 rieben sich mit einer wärmenden Salbe die Beine ein und dann ging es los im Spitzenspiel gegen Horheim-Schwerzen, dem Tabellenführer.

In der ersten Halbzeit sah Vieles danach aus, als könnte die D2 mit einem Sieg vom Feld gehen. Denn in der 8. Spielminute spielte die D2 schnell, direkt und mutig nach vorne und Kevin Sirigu konnte nach Vorarbeit von Ismet Gersdorf das 1:0 markieren. In der Folge ergab sich ein munteres Spiel, bei dem - vielleicht auch bedingt durch das Wetter - zwar immer wieder Bälle im Mittelfeld versprangen. Aber bei dem die D2 auch immer wieder durch schöne Aktionen vor das Tor von Horheim kommen konnte. Christian Nissan hatte mit zwei Tausendprozentigen Chancen gleich mehrfach die dann klare Führung auf dem Fuß. Hätte er eingelocht, hätte das Spiel anschließend anders laufen können. Hätte, hätte Fahrradkette.

Horheim erholte sich aber von dem Schock wohl zum ersten Mal in dieser Saison in Rückstand zu sein und konnte in der 22. Minute den Ausgleich erzielen. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

An und für sich hätte die D2 nun eigentlich nur mutig weiter spielen und ihre Chancen nutzen müssen. Aber unerklärlicherweise war dies nicht der Fall. Nervös gingen nun viele Bälle im Mittelfeld verloren. Horheim schaffte es in der Folge immer wieder gefährlich vor das Tor der D2 und die konnte sich beim bestens aufgelegten Julian Morlang bedanken, der als letzte Instanz einige Möglichkeiten von Horheim vereitelte. In der 38. Minute war er dann aber machtlos, als die Abwehr der D2 staunend und ohne Gegenwehr zusah, wie Horheim sich durch ihre Reihen durch kombinierte und das 1:2 erzielte.

Ein Ruck schien dann doch nochmal durch die Reihen zu gehen und Christian Nissan konnte den Ausgleich nach Vorarbeit von Kevin Sirigu In der 46. Minute erzielen. Zuvor war taktisch umgestellt worden, um die Lücken im Mittelfeld zu schließen. War es danach die Müdgkeit, der Regen, die Kälte oder was auch immer? Jedenfalls fehlte irgendwie dieser letzte Wille hier noch einmal auf Sieg zu spielen. Zu viele Bälle gingen verloren, zu viele Einzelaktionen waren zu sehen. Die Köpfe gingen ganz nach unten, als Horheim in der 50. Minute die erneute Führung markierte.

Trotz langer Nachspielzeit (bedingt durch Verletzungspausen) gelangen fast keine Chancen mehr zum Ausgleich. In der 4. Minute der Nachspielzeit kam dann die endgültige Entscheidung durch Horheim und es stand 2:4.

Die D2 ist eine junge Mannschaft. Nur vier von fünf Spielern des Stammkaders sind vom älteren Jahrgang und diese spielen vor allem in der Abwehr und vielleicht ist dies ein Grund, warum es an diesem Spieltag an Abgeklärtheit fehlte, um eventuell auch das Unentschieden über die Zeit zu bringen. Das Potential ist zweifelsohne vorhanden und vielleicht wird man in der nächsten Saison zurück blicken und sich gewahr werden, dass es diese Spiele waren, die dafür gesorgt haben, dass die Mannschaft entscheidende Dinge gelernt hat.

Es steht noch ein Spiel in der Hinrunde an, danach geht es in die Vorbereitung auf die Hallenbezirksmeisterschaft, die vom 9.12. bis 10.12. in Tiengen gespielt wird. Die Ziele in der Rückrunde? Aus den Fehlern der Hinrunde lernen und keine Spiele mehr verlieren. Denn die D2 hatte immer das Potential die Spiele zu gewinnen. Nur wenn kein Glück vorhanden war, kam auch immer wieder Pech dazu.

Galeriebilder: