Erster Sieg für die E3 auf dem Rasen

Druckversion
Spieldatum: 
Mittwoch, 2. April 2014
Mannschaft: 
E3
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08 E3
Gastmannschaft: 
Eintracht Wihl (a.K.)
Spielbericht: 

Die Durststrecke ist endlich beendet, die E3 kann eben doch auf dem Rasen gewinnen. Mit 7:1 (5:0) konnte die Mannschaft gegen Eintracht Wihl gewinnen. Wird dieser Sieg viel wert sein? Wir wissen es nicht genau. Denn Wihl spielt außer Konkurrenz und in der Endabrechnung könnten deren Ergebnisse noch aus der Tabelle heraus gerechnet werden.

Doch der Reihe nach. Zunächst einmal stand die Mannschaft nämlich vor einem Problem. Der etatmäßige Torhüter Fabian Wenz musste nämlich mit laufender Nase das Bett hüten. Gut, dass die E1 gleich zwei gute Torhüter auf der Bank hat und so sprang Jonas Franz ein. Der sollte gar nicht so viel zu tun bekommen in diesem Spiel, war aber grundsätzlich dann herausragend zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Insbesondere beim Foul-Achtmeter, den Schiedsrichter Benedikt gegen die E3 geben musste. Denn der wurde von Jonas bravourös gehalten.

Auf der anderen Seite war die E3 mit Pascal Schiller, Gianluca Müller und Ernis Meta offensiv aufgestellt worden. Deren Mission war klar umrissen: Tore machen. Und das gelang ihnen mit immer wieder gefährlichen Angriffen auf das Wihler Tor. Eines der fünf Tore der ersten Halbzeit fiel dabei nach Hand-Achtmeter, den Gianluca Müller platziert und kraftvoll verwandeln konnte. Aus der Offensive konnte sich außerdem Pascal Schiller vier Mal in die Torschützenliste eintragen. Währenddessen ließ die Abwehr mit Valentina Bereczki und Rico Neu so gut wie keine Aktionen des Gegners zu.

In der zweiten Halbzeit wiederum ließ es die E3 etwas ruhiger angehen. Das lag an der etwas weniger offensiv eingestellten Spielweise, denn Ernis Meta und Pascal Schiller konnten sich erst einmal etwas ausruhen. Aber dennoch gab es immer wieder sehenswerte Angriffe zu sehen und Gianluca Reale konnte sich dann auch noch in die Torschützenliste eintragen. Gianluca Müller sorgte für das 7:0.

Die E3 spielte zum Ende hin dann schon zu offensiv, was sich rächen sollte. Denn einmal konnte Wihl mit einem Konter die gesamte Abwehr ausspielen und für Jonas Franz chancenlos den Ehrentreffer erzielen.

Der Bann ist gebrochen, der erste Sieg ist da. Und eigentlich ist es egal, wie dies sich dann auf die Tabelle auswirken wird. Denn Selbstvertrauen ist nun vorhanden. Das war das Wichtigste. Nun kann das nächste Spiel gegen Krenkingen am kommenden Mittwoch kommen.

Kleine Nebenbemerkung: Pascal Schillers Mutter hatte nach dem Spiel gegen den VfB Waldshut, in dem Pascal drei Mal Holz getroffen hatte, ein Schild gebastelt und sich hinter dem Tor platziert, um den Weg zu weisen. Ob das Ergebnis daher zustande kam? Wink

Galeriebilder: