A-Jugend mit nächstem Ausrufezeichen im Abstiegskampf

Druckversion
Spieldatum: 
Mittwoch, 20. April 2016
Mannschaft: 
A1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08
Gastmannschaft: 
SG Erzingen
Spielbericht: 

Nach zuletzt sehr guten Ergebnissen und 7 von maximal 9 Punkten aus den letzten drei Spielen, zeigte die Formkurve der A-Jugend des FC Tiengen ganz steil nach oben. Und nun ging es gegen die SG Erzingen, gegen die man in der Hinrunde noch 5:2 verloren hatte.

Es standen fast alle Spieler der vergangen Wochen zur Verfügung, dennoch musste man den kurzfristigen Ausfall von Innenverteidiger Alexander Strittmatter verkraften, dieser war in den letzten Wochen ein sehr guter Rückhalt in der Defensive.

Die A-Jugend des FC Tiengen stellte im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen Bad Säckingen auf einigen Positionen um. Auch die taktische Grundausrichtung wurde geändert und man spielte mit der bewährten 5er Kette in der Verteidigung. Das Ziel war ganz klar, aus einer starken Defensive heraus frech nach vorne spielen. Dies wurde von der Mannschaft super umgesetzt und Erzingen hatte in der ersten Halbzeit lediglich eine Großchance zu verzeichnen. Tiengen hatte deutlich weniger Ballbesitz als die Gastmannschaft, dennoch die etwas besseren Chancen. Eine dieser Gelegenheiten nutzte Jannis Pietzke in der 14. Minute zum 1:0, nach Vorlage von Timo Stürzl. Weitere Chancen blieben im ersten Durchgang noch ungenutzt und somit ging man mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit passierte nun deutlich mehr, doch war es die A-Jugend aus Tiengen, die den besseren Start hinlegte. Nach 4 Minuten im zweiten Durchgang erhöhte Jannis, nach schönem Sololauf und Abschluss, auf 2:0. Nun war klar, dass die SG Erzingen mehr und mehr Druck aufbauen würde. Meistens war aber schon bei Yousef Nissan, Celilhan Karacan, Timo Stürzl, Sevki Alkan und Julian Strunk Endstation. Als dann Selimcan Öz in der 69. Minute sogar noch auf 3:0 erhöhte, schien die Partie schon fast entschieden. Nun spielte nur noch Erzingen, die aber zu spät den Anschlusstreffer (86. Minute) erzielten. Zu erwähnen ist noch, dass kurz nach dem dritten Tor von Tiengen, eine rießen Chance auf Erzinger Seite liegen gelassen worden ist. Zwei Meter vor dem Tor traf der Erzinger Stürmer nur das Ballfangnetz hinter dem Tor.

In der Nachspielzeit setzte Timo Stürzl, nach Vorlage von Selimcan, den Schlusspunkt zum 4:1.

Mit einer starken und konzentrierten Mannschaftsleistung konnte dieser Sieg eingefahren werden. Die Mannschaft setzte die Anweisungen der Aushilfstrainer Bernhard und Timo Stürzl optimal um und deshalb ist die gesamte Mannschaft zu loben. Wenn man immer mit dieser Einstellung spielt, dann gewinnt man noch mindesten 2 der verbleibenden 4 Spiele.