Mission wurde in zweiter Halbzeit umgesetzt

Druckversion
Spieldatum: 
Samstag, 18. März 2017
Mannschaft: 
D1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 08
Gastmannschaft: 
SV Weil 1910
Spielbericht: 

D1-Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Weil.

Irgendwann musste es ja kommen. Nach zehn Siegen in zehn Ligaspielen spielte unser Team etwas leichtsinnig, was gleich vom Gegner bestraft wurde. Sicher hat unser Team aber daraus gelernt, dass kein Fussballspiel ein Selbstläufer ist.

Unser Team legte gleich zu Beginn los wie die Feuerwehr. Vor allem über die linke Angriffsseite konnten gute Aktionen gestartet werden und man kam zu guten Abschlüssen. Berkay und Maximilian waren ihren Gegenspielern in Sachen Geschwindigkeit überlegen, und so erlief sich Maximilian in der 8. Minute einen steilen Pass, spitzelte den Ball zwischen zwei Gegenspielern hindurch, um kurvte den Torwart und markierte früh das 1:0. Alles schien nach Plan zu laufen, sogar mit einer frühen Führung. Das dachte sich wohl auch unsere zentrale Verteidigung und begann zu schlampen. Man riskierte unnötige Dribblings vor der Abwehr oder spielte ungenaue Pässe. So in der 12. Minute: Es wurde ein Pass abgefangen und unser Team in der Vorwärtsbewegung falsch erwischt. Der Gegner spielte einen schnellen Pass in die Spitze und schon stand es 1:1. In der 16 Minute, nach einem unnötigen Zweikampf, wieder Ballverlust. Ein direkter Ball auf den linken Angreifer, Pass in die Mitte und der mitgelaufene Stürmer lies unserem Torhüter Tobias keine Chance und schon war das Spiel gedreht. Unser Team fing sich zwar wieder, aber der Schock war zu spüren. Vor allem Nori wurde auf der rechten Seite ein paar Mal gut in Szene gesetzt, doch es kam nicht zum Torerfolg. Im Gegenteil, kurz vor der Pause wieder ein unnötig verlorenes Dribbling im Mittelfeld und wieder ging ein Weiler Stürmer alleine auf unser Gehäuse zu und erzielte das 1:3. In der 29. Minute nochmals Zuspiel genau zum Gegner, schnelles Spiel in die Spitze und einer marschiert einer alleine auf unseren Torhüter zu.  Halbzeitresultat 1:4 für den SV Weil.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war sofort zu erkennen, welche Mission unsere Trainer dem Team für die zweite Halbzeit mitgegeben hatte. Es wurde sofort direkt gespielt, ohne Schnörkel und mit Zug aufs gegnerische Tor. Auch die konsequent offensive Aufstellung brachte ein klares Übergewicht für unsere Jungs. Unsere Stürmer, Ilhan links, Luca zentral und Maximilian rechts, wurden mit brauchbarem Zuspielen gefüttert. So in der 36 Minute, als Johannes Maximilian auf der rechten Seite schickte. Der zog an seinem Gegenspieler vorbei, spielte auf Luca, der freie Bahn hatte und auf 2:4 verkürzte. Und nun machte es Klick. Wehr spielte nur noch lange Pässe aus der Defensive heraus. Unser Mittelfeld mit Noah, Serhat und Adnan fing die Bälle gekonnt ab oder unsere schnellen Aussenverteidiger Nori und Johannes konnten die Bälle ablaufen. So wurde hoher Druck entwickelt und der Anschlusstreffer gelang in der 40 Minute eiskalt durch Luca. Noch ein Tor fehlte zum Ausgleich, doch es waren nur noch 10 Minuten zu spielen. Unermüdlich wurde nun gegen das Weiler Tor angerannt. Leider musste Nori verletzungsbedingt ausgewechselt werden aber Niclas fügte sich nahtlos in das Spiel ein. Dann die 52 Minute, einer der vielen Eckbälle fliegt von links in den Strafraum. Adnan kommt gegen die grösseren Weiler Verteidiger zum Kopfball und gleicht unhaltbar zum 4:4 aus. Anschliessend wird er von seinen Mitspielern fast erdrückt. „Und weiter geht’s“ rufen sich unsere Spieler lautstark zu, sie wollen den Sieg. Weil ist nun Mental angeschlagen und bekommt keinen Ball mehr unter Kontrolle. Wieder ein Angriff über die halbrechte Position. Genauer Pass auf Luca und der erzielt das nicht für möglich gehaltene 5:4. Wieder war das Spiel gedreht und Tiengen war in Führung gegangen. Maximilian will auf der rechten Seite an seinem Gegenspieler vorbei und wird zum wiederholden Masse gefault. Ein langer Flankenschlag auf den zweiten Pfosten, dort steht unser kleinster Spieler Ilhan, der per Kopfball in der 57. Minute auf 6:4 erhöht. Eine Minute später spielen sich Justin, Paul und Noah wieder in der Mitte durch und bedienen Luca, der auf 7:4 erhöht. Als alles auf den Schlusspfiff wartet kommt der SV Weil noch zu seinem ersten Treffer in der zweiten Halbzeit.

Der Endstand lautet nach unglaublichen 60 Minuten 7:5, was für ein Spiel!

Man hatte stark begonnen, doch dann riss der Faden gegen clever spielende Weiler ab. Das unser Team dann mit einer solchen Willenskraft das schon verloren geglaubte Spiel in der zweiten Halbzeit drehte, ist bemerkenswert. Jeder Anhänger von Tiengen war nach dieser Begegnung elektrisiert, was für ein Sonntagskrimi!

Das nächste Spiel findet am nächsten Samstag um 12.00 Uhr beim starken Aufsteiger Laufenburg statt. Dass man hier auch konzentriert zu Werke gehen muss, hat uns das letzte Spiel gezeigt.