U17: Ligaauftakt in den Sand gesetzt

Druckversion
U17: Ligaauftakt in den Sand gesetzt
Spieldatum: 
Samstag, 20. September 2014
Mannschaft: 
B
Heimmannschaft: 
FC Tiengen U17
Gastmannschaft: 
SV Nollingen
Spielbericht: 

Die Euphorie und die Erwartung war nach dem Pokalerfolg vom Mittwoch sowohl bei meinen Jungs als auch beim Trainerteam groß. Dazu noch die Ansetzung mit einem Heimspiel in die neue Saison starten zu können, sollte Ansporn genug sein, um erfolgreich zu starten. Doch gegen die langen Kerle vom SV Nollingen war an diesem Tag nichts zu holen.

Die Gäste waren gut, aber bestimmt nicht unschlagbar. Meine Jungs waren in der Partie einfach nicht in der Lage, die richtigen Mittel zu finden und anzuwenden. Von Beginn an setzten die Gäste ihren großen und schnellen Offensivspieler mit punktgenauen langen hohen Bällen gekonnt in Szene. Unser Mittelfeld vermochte es nicht, diese langen Bälle schon in der Entstehungsphase zu unterbinden. So dauerte es auch 'nur' bis zur 13. Minute und die Gäste gingen mit 0:1 in Führung.
Ich stellte die Abwehrreihe um, um etwas mehr Sicherheit von hinten raus zu erzeugen. Dies gelang mit fortwährender Spielzeit auch immer besser und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe.

In der 36. Minute gab es Ecke für uns von der rechten Seite. Harun Zengin schlug diese in den Strafraum, punktgenau auf den Fuß von Marcel Renz. Dieser drosch den Ball unter die Latte zum 1:1 in die Maschen. Doch bereits im Gegenzug stellten die Gäste mit dem Treffer zum 1:2 den alten Abstand wieder her. In dieser Szene hat meine komplette Mannschaft geschlafen, oder sie war noch in Euphorie ob des Ausgleichs 10 Sekunden zuvor. Sowas passiert... Weiter gehts.

Durch einfaches flaches Kurzpassspiel konnten wir bis zur Halbzeit noch weitere Chancen herausspielen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Die Nollinger standen hinten sicher und setzten ihre Körper auch gut ein.
In der 40. Minute war die Gangart der Nollinger dann jedoch ein wenig zu hart und es gab Freistoß von der linken Seite für uns. Melik Ayhan trat den Ball hoch in den Strafraum. Dort prallte er vom Rücken eines Verteidigers ab und landete so vor den Füßen von Kapitän Manuel Schildknecht, der zum nicht unverdienten Ausgleich (2:2) einschob. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter, Karl Heinz Roka, zum Pausenwasser.

Die Einstellung vom Anfang der ersten Halbzeit war weder für mich noch für meinen Betreuer Denis Bajrami befriedigend. So hofften wir mit unserer Ansprache in der Pause auch deutliche Worte gefunden zu haben. Wir starteten dann auch gut in die zweite Halbzeit, fanden jedoch im Gästetorwart unseren Meister.

In der 56. Spielminute spielter der überragende Gästespieler Nr. 7 (Eren Hancer) einen hohen Ball auf die linke Strafraumseite, wo ein Nollinger Angreifer völlig frei stand und mit dem Kopf zum 2:3 verwandelte. So baut man Gegner auf...

Eine Miunte später jubelten die Gäste erneut, nachdem der Ball schon wieder im Tiengener Gehäuse landete. Jedoch zu früh... Der Schiedsrichter erkannte richtiger Weise, dass unser Torspieler Sebastian Hug den Ball schon sicherte, als der Gegenspieler mit dem Fuss nachsetzte und den Ball dann ins Tor schoß. Das war jedoch nicht regelkonform und so korrekter Weise nicht anzuerkennen.

Mut oder neuen Willen erzeugte dies jedoch nicht bei meiner Mannschaft, denn in der 62. Minute erzielten die Gäste den Treffer zum 2:4 Endstand.

Danach versuchten wir in der verbleibenden Zeit mit der Brechstange durch hohe lange Bälle noch den Anschlusstreffer zu erzielen, was jedoch sehr schwierig ist, wenn die Gegenspieler allesamt etwas größer sind, als man selbst.

Unterm Strich muss man sagen, dass die Gäste vom SV Nollingen hinten sehr gut standen und mit Eren Hancer den Spielmacher in ihren Reihen hatten, der es vermochte aus jeder erdenklichen Position den Ball punktgenau beim Mitspieler 'abzuliefern'.

Jetzt heißt es für uns, das Feld von (nicht ganz) hinten aufzurollen und am Mittwoch (Anstoß ist um 19:00 Uhr in Unteralpfen) bei der SG Waldhaus eine andere Einstellung an den Tag zu legen.

Es spielten: Hug - Huber (16. Renz), Makshana, Rizzo, Ayten (63. Bulmus) - Gallmann, Schildknecht (C), Ayhan, Schlatter, Zengin - Canaj (63. Wiktorik)
Ersatzspieler: Wiktorik, Bulmus, Maul, Collin, Renz

Galeriebilder: