Unsre Erste findet zurück in die Erfolgsspur

Druckversion
Spieldatum: 
Sonntag, 27. August 2017
Mannschaft: 
FC Tiengen 1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen 1
Gastmannschaft: 
SV Weil
Spielbericht: 

Nach der bitteren Heimspielpleite gegen den FSV Rheinfelden vom letzten Wochenende gewinnt unsere erste in Abwesenheit ihres Trainers Georg Isele vor 200 Zuschauern gegen den Absteiger aus der Verbandsliga SV Weil mit 3:0. Mit drei Toren aus drei Chancen zeigte sie sich dabei in der ersten Halbzeit sehr effizient…

Co-Trainer Björn Winter machte seinen Team vor in Spiel klar, dass eine mannschaftlich geschlossene Leistung nötig sein wird, um den Gast schlagen zu können.
Bereits in der achten Minute gab unsere Mannschaft ihren Zuschauern zum ersten Mal Grund zum Jubeln. Denis Michel nutzt eine Uneinigkeit in der Weiler Innenverteidigung aus und konnte Gästetorwart Christoph Düster zum ersten Mal bezwingen. Wie in den Spielen zuvor behielt unsere Mannschaft über weite Strecken das Spiel in der Hand.

Doch im Gegensatz zur Vorwoche konnte sie ihre Chancen auch in Zählbares ummünzen:
In der 22. Minute gab es einen indirekten Freistoß in der Nähe der Mittellinie. Der Ball kam perfekt an den Elfmeterpunkt, wo in Daniel Eichhorn mit dem Kopf am Gästetorwart vorbei zum 2:0 verwandelte.
„Ich habe ein riesiges Loch in der Innenverteidigung gesehen und bin den weiten Weg aus dem Mittelfeld nach vorne gegangen“, so der Torschütze nach dem Spiel. „Kopfbälle sind normalerweise nicht mein Ding. Aber der hat einfach gepaßt, so Daniel Eichhorn weiter.

In der Folgezeit ließ unsere Mannschaft ihre Gäste etwas mehr ins Spiel kommen. Der SV Weil spielte auch gefällig und ließ den Ball durch ihre eigenen Reihen laufen, meist jedoch ohne Torchancen zu kreieren.
Natürlich gehört in solchen Spielen auch ab und zu etwas Glück dazu, denn nach einem Stellungsfehler in der Tiengener in Innenverteidigung kam Sascha Strazzeri frei vor Martin Hackenberger an den Ball, konnte ihn aber nicht im Tor unterbringen. Zugegeben, der war schwer zu nehmen, doch mit etwas mehr Glück hätte das der Anschlusstreffer sein können.

Wieder laut wurde es in der 37. Minute im Stadion als Tomas Masek einen Flankenball von Angelo di Palma zum 3:0 verwandeln konnte.
Mit diesem Spielstand schickte Schiedsrichter Martin Wilke beide Mannschaften zur Halbzeit in die Kabinen.

Unsere Gäste versuchten zu Beginn der zweiten Halbzeit, dem Spiel doch noch eine Wende zum Guten zu geben. Viel Positives sprang dabei allerdings nicht heraus. Wie in der ersten Halbzeit spielten sie sehr schön anzuschauenden Fußball, ohne wirklich gefährlich zu werden.
Auch unserer Mannschaft gelang nach vorne nicht mehr viel. Selbst einen Foulelfmeter, verursacht an Angelo di Palma, konnte Tomas Masek nicht zum vierten Treffer nutzen.

Nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel Daniel rangiert unsere Erste zwischenzeitlich auf dem vierten Tabellenplatz.
Am nächsten Samstag geht es um 17:00 Uhr beim FC Emmendingen zum nachsten Auswärtsspiel.

Stimmen zum Spiel:

Tobias Bächle (SV Weil): „Unser Matchplan war, in den ersten 10 Minuten hoch zu stehen und früh anzugreifen. Mit dem 1:0 nach 8 Minuten war der Plan hinfällig. Tiengen macht in der ersten Halbzeit aus drei Chancen drei Tore.“

Björn Winter: „Ich bin sehr zufrieden mit der Art wie der Sieg zu Stande gekommen ist. Wir sind immer positiv und konzentriert geblieben und haben eine mannschaftlich geschlossene Leistung gezeigt. Unsere Defensive hat heute nicht viel zugelassen und in der Offensive machen wir die Tore, die wir machen müssen.“

Tomas Masek: „Eigentlich sollte ich wegen meiner Probleme mit dem Oberschenkel sehr vorsichtig sein. Doch die Personalsituation in der Mannschaft lässt eine Pause im Moment nicht zu. Deshalb bin ich froh, dass die Muskeln gehalten haben und bin glücklich über die drei Punkte.“

Marco Stasiek: „Mein „Fehlpass des Grauens“ vor unserem dritten Tor war schon ein Grund, im Erdboden zu versinken. Zum Glück landet der Ball bei Angelo, Flanke auf Tomas, Tor, alles gut…“

Jasmin Rastoder: „Es war sehr schön anzusehen, wie schnell und direkt wir den Ball laufen lassen können. Diese Spielweise ist für jeden Gegner gefährlich. Glückwunsch an die Mannschaft zu diesem tollen Spiel.“

Galeriebilder: