Was für ein Jahr

Druckversion
Spieldatum: 
Donnerstag, 1. Juni 2017
Mannschaft: 
D1
Heimmannschaft: 
FC Tiengen
Gastmannschaft: 
allgemein
Spielbericht: 

Saisonrückblick des D1 Bezirksmeisters.

Mit grossen Erwartungen, aber auch mit einer gewissen Ungewissheit, war die D1 in die Vorbereitung für die Meisterschaft eingestiegen. Natürlich hatte man mit dem erfahrenen Trainerduo Dieter Wagner und Edin Muhoviv beste Voraussetzungen, aber kamen aus anderen Vereinen Spieler zum bewährten Kader, welche in der Vorrunde den vierten Platz belegt hatte, hinzu. So bestritt man zu Vorbereitung erfolgreich nur Spiele gegen C-Jugendmannschaften oder den SC Freiburg.

Beim Sieg im ersten Rundenspiel gegen Schopfheim war zwar noch etwas Sand im Getriebe aber man erkannte das spielerische Potenzial dieser Mannschaft. Schon das zweite Spiel beim Vorjahressieger FC Weil war richtungsweisend. Als man mit einem 3:0 Sieg den Platz verlies, war klar, dass man bei der Vergabe der Meisterschaft ein Wörtchen mitreden wird. So liefen die nächsten Spiele alle ziemlich einseitig für unser Team. Laufenburg 5:1, Binzen 8:0, Niederhof 5:1, Steinen - Höllstein 14:0 waren ohne Chance. Erst beim Auswärtsspiel gegen Wehr war man, trotz des 3:1 Erfolgs, gefordert. Am folgenden Wochenende kam der Zweitplatzierte Lörrach-Brombach welcher aber mir 4.1 ebenfalls das Nachsehen hatte. Zum Schluss der Vorrunde folg noch ein 10:0 Erfolg bei Lörrach-Stetten. Somit hatte man die Vorrunde ohne Verlustpunkt auf dem ersten Tabellenplatz abgeschlossen.

Damit unsere Jungs nicht übermütig wurden hat unser Trainerduo immer wieder einen Leistungstest eingestreut. Beim Turnier in Stuttgart, mit zwei Übernachtungen und Besuch des Cannstattern Wasen, konnte man gegen hochklassige Gegner weiter Erfahrung in Sache Spielweise und Taktik sammeln. Beim Spiel gegen den DFB Stützpunkt Tiengen und GC Zürich konnten Siege eingefahren werden.

Die Winterpause war geprägt durch ein zusätzliches Training in der Goalsporthalle und durch den Besuch vieler Hallenturniere. Meist war man mit zwei Mannschaften, nach Jahrgang getrennt unterwegs. Praktisch immer war man unter den ersten Drei mit etlichen Turniererfolgen. Natürlich war man auch an der Hallenbezirksmeisterschaft vertreten. Dem Sieg bei der Vorrunde und der Zwischenrund folgte das Bezirksfinale in der eigenen Halle. Hiersetzte man sich letztendlich im Finale gegen den FC Bergalingen durch. Mit dem erringen der Futsal Hallenbezirksmeisterschaft war ein erster Höhepunkt und die Teilnahme am Verbandsturnier erreicht. Beim Verbandsturnier des SBFV erreicht man den dritten Platz nachdem man im Halbfinale höchst unglücklich ausgeschieden war.

Top fit präsentierte sich unsere Mannschaft beim Start in die Rückrunde. Schopfheim wurde mit einem 7:0 Sieg verlassen. Dann kam das denkwürdige Spiel gegen Weil, bei dem ein Halbzeitrückstand von 1:4 noch in einen 7:5 Sieg umgewandelt werden konnte. Eine zweite Halbzeit bei der man sah, welche Möglichkeiten das Team hat wenn es gefordert wird. Laufenburg 4:1, Binzen 3:0, Niederhof 4:1, Steinen - Höllstein 14:1,  Wehr 8:1 waren unserer Mannschaft nicht gewachsen. Nun ging es bereits als Meister feststehend zum Zweiten Lörrach-Brombach. Hier entwickelte sich ein spannendes ausgeglichenes Spiel. Am Schluss verliess man mit einem 3:2 Sieg das Wiesental. Zum Schluss der Runde ging es nur noch darum, alle Spiele zu Gewinnen. Mit einem 2:0 gegen Lörrach-Stetten wurde dies auch erreicht.

Dazwischen gab es wie in der Hinrunde auch Leistungstests gegen GC Zürich 2:4 Niederlage und den FC Radolfzell 3:1 Sieg. Der Höhepunkt war aber das Blitzturnier mit GC Zürich, FC Basel, SC Freiburg, St. Gallen, Team Thurgau und natürlich dem FC Tiengen. Es waren alles hochklassige Begegnungen, bei dem die vielen Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen.

In der Meisterschaft konnten alle 18 Spiele gewonnen werden. Das gelang im ganzen SBFV ab der Bezirksliga keinem anderen Team. Ob Damen, Herren oder Jugendmannschaft. Es gab zwar einige enge Partien aber über alles gesehen war der Erfolg unangefochten und hoch verdient. Lob an alle Spieler, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben. Es war immer ein Hochgefühl eure Spiele zu beobachten. Danke Jungs. Aber was ist ein Team ohne qualifizierte Trainer. Ihnen gebührt ein ganz grosses Dankeswort. Vielen Dank für die vielen Stunden welche ihr in diese Mannschaft investiert habt.

Nun wäre eigentlich alles gesagt aber die Runde hat noch einen letzte finalen Höhepunkt. Das Turnier um den Verbandssieger de SBFV am 25 Juni in Furtwangen. Ja vielleicht wird dann dem Ganzen die Krone aufgesetzt.

Galeriebilder: